Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs – Konzept und Verhaltensrichtlinien

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder!

Nach der langen Zeit, in der wir auf vieles verzichten mussten, bahnen sich nun erste Lockerungen an. Dies wirkt sich auch auf den Trainingsbetrieb aus. Ab Montag, dem 18. 5. 2020 werden wir zunächst auf den halboffenen Ständen (25 und 50 Meter) wieder schießen können. Ab Mittwoch dem 3. Juni gilt dies dann auch für den Luftdruckstand.

Den Vorgaben der Behörden entsprechend, vor Allem aber, weil uns der Schutz unserer Mitglieder wichtig ist, wird es natürlich Einschränkungen bei der Belegung der Schießstände geben und wir werden uns in der kommenden Zeit an einige Richtlinien gewöhnen müssen, die es früher nicht gab. Wir bitten Euch daher, unbedingt die Corona-Schutzmaßnahmen (siehe unten) zu lesen und Euch beim Training auch hieran zu halten.

Wir haben versucht, die Maßnahmen so zu gestalten, dass für möglichst viele das Training ermöglicht werden kann, der Schutz der Sportler aber so gut wie möglich gewährleistet ist. Wegen der erforderlichen Einschränkungen bitten wir um Verständnis. Die Regelungen gelten bis auf Widerruf, und werden gegebenenfalls an neue Bedingungen angepasst. Für jegliche Fragen und Anmerkungen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ich hoffe Euch alle gesund und voller Elan wieder zu sehen.
Bis dahin mit sportlichem Schützengruß

Michael Kneer

(Schießsportleiter)

Mobil: 0172 9635851
Email: m.kneer@arnsberger-bsg.de

Zur Wiederaufnahme des Schießbetriebs gelten für die Schießsportgruppe der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft e. V. ab sofort folgende Regeln:

  • Regelung zum Einlass / Verlassen / Aufenthalt
    Ein- und Ausgänge sind deutlich gekennzeichnet. Der Eingang erfolgt ab sofort durch den Getränkeraum hinter dem Barbereich. Beim Parken ist darauf zu achten, dass dieser Eingang und der Weg dorthin nicht zugeparkt wird. Der Ausgang erfolgt durch den regulären Eingang, damit im Anschluss an das Training die Waschmöglichkeiten genutzt werden können. Der Aufenthalt im Gebäude ist nur zum Training auf den Schießständen erlaubt. Warten im Gebäude ist verboten. Wer zu früh zu seiner Trainingszeit kommt, wartet bitte im Auto oder draußen. Hierbei ist der Abstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Vorkehrungen zum gesundheitlichen Schutz
    Wer sich krank fühlt, Fieber oder Husten hat, bleibt bitte zu Hause.
    Sowohl am Eingang als auch am Ausgang wird Desinfektionsmittel bereitgestellt und gekennzeichnet. Dies sollte auch benutzt werden.
    Die Mund-Nasen-Abdeckung ist für alle anwesenden Personen Pflicht. Es betrifft dies Trainer, Aufsichten und Schützen während der ganzen Trainingszeit.
    Die Begrüßung erfolgt berührungsfrei. Es muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Personen eingehalten werden.
  • Einteilung der Trainingszeiten / Verringerung der Anwesenden
    Die Teilnahme am Training kann nur nach vorheriger Anmeldung erfolgen. Anmeldung bei Hermann Hüls-Mellmann (huels-mellmann@gmx.de) Telefon/WhatsApp (0178-3751523) mindestens eine Stunden vor dem Training, oder während des Trainings am Schießstand unter 02931-14416.
    Die Standbelegung erfolgt im Schichtbetrieb zu festgesetzten Zeiten, damit der Mindestabstand auch beim Belegen und Verlassen des Standes gewährleistet wird. Der Eintrag ins Schützenbuch (deutlich sichtbar ausliegend im Schießsportzentrum) ist für alle verpflichtend.
    Die regulären Trainingszeiten (Montag und Mittwoch von 18 bis 21 Uhr) bleiben vorerst erhalten. Nach einem einwöchigen Testbetrieb soll auf Basis der Nachfrage von Schießsportlern und dem zur Verfügung stehen von Aufsichtspersonal die Ausweitung der Trainingszeiten auf mehr Tage und längere Trainingszeiten (beispielsweise Montag bis Donnerstag von 17  bis 21 Uhr) durch die Vorstandsmitglieder evaluiert werden

    Die Schießzeiten werden wie folgt in Blöcke gegliedert:
    18.00 Uhr – 18.50 Uhr
    19.00 Uhr – 19.50 Uhr
    20.00 Uhr – 20.50 Uhr

    Jeder Schütze kann sich pro Trainingstag für einen Block anmelden. Wenn ein Block beendet ist, ist der Stand zügig zu räumen, damit auch die nachfolgende Schicht pünktlich beginnen kann. Zudem sollte der Stand möglichst nur am Anfang und Ende eines Blockes betreten bzw. verlassen werden.

    Zur Einhaltung des vorgeschriebenen Abstands wird die Anzahl der zur Verfügung stehenden Schießstände folgendermaßen begrenzt:

    2 x 25m Stand, 3 x 50m Stand (KK, GK)

    Die Standaufsicht erfolgt aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten im Wechsel jeweils durch einen auf dem Schießstand befindlichen Schützen (dieser darf zum Zeitpunkt der Aufsicht nur die Aufsicht führen und parallel nicht dem Sport nachgehen).

    3 x 10m Stand (Luftdruck) Beginn erst ab dem 3.Juni

    Die Standaufsicht erfolgt aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten bei offener Tür aus dem Aufenthaltsraum heraus.

  • Regelungen zu Sportgeräten
    Die Ausgabe der Vereinswaffen erfolgt nur durch die entsprechenden Trainer, die Aufsichten oder Vorstandsmitglieder.
  • Risikogruppen
    Schützen aus Risikogruppen mögen ihre Teilnahme am Training besonders abwägen. Hier ist gegenseitige Rücksichtnahme und Eigenverantwortlichkeit geboten.
  • Einhaltung der Regeln
    Die Einhaltung dieser Regelungen wird überprüft. Nichteinhaltung kann aus Rücksichtnahme auf die Gesundheit aller Schützen nicht zugelassen werden.

Änderungen jederzeit vorbehalten!