Das 700. Mitglied der 3. Kompanie

V.l.: Arnsbergs Modehaus-Cruse Geschäftsführer Ralf Gundlach, Mats Eberhard und Kompanieführer der „Dritten“ Mark Drepper.

Von Wolfgang Becker

Arnsberg. Mit der beachtlichen Anzahl von 704 Mitgliedern ist die 3. Kompanie der Arnsberger Bürgerschützen in ihr Königsjahr gestartet, diese aufstrebende Entwicklung ist Bilanz der im Mai vergangenen Jahres begonnenen so genannten „Mission 700“. „Ziel des Projekt, das über die sozialen Medien lief, war, die Schallmauer von 700 Mitgliedern zu durchbrechen“, erklärt Kompanieführer Mark Drepper. Mit Erfolg, wie 37 Eintritte in die Mitglieder stärkste Kompanie beweisen. Schon in der Vorweihnachtszeit war mit Mats Eberhard aus den letzten fünf Anmeldungen der Gewinner eines Einkaufsgutscheins ausgelost worden. Die Übergabe fand jetzt im Modehaus Cruse statt, hier wurde der neue „Jungschütze“ noch vor Ort mit grüner Schützenjacke, weißer Hose und natürlich den gelben Kragenspiegeln ausgestattet. „Der Kreis meiner Freunde ohne Uniform wurde immer lichter“, nannte Mats Eberhard einen Grund für den Eintritt in die Bürgerschützen. Und da er sowieso jedes Mal drei Tage Schützenfest feiere, sei es nur eine Frage der Zeit gewesen, sich eine Uniform zuzulegen. Der Gutschein ist übrigens eine Spende der Mitglieder des Kompanievorstandes und des Arnsberger Modehauses Cruse. Mit dem Ende von „Mission 700“ ist die Werbung um neue Schützenschwestern und Schützenbrüder natürlich nicht Geschichte. Wer sich für eine Mitgliedschaft interessiert, kann sich melden bei Kompanieführer Mark Drepper unter 01712643548 oder einfach am 13. März zur Kompanieversammlung in die Festhalle kommen.